BBS Mayen vor Ort – Zeitgeschichte in der Kölner Gestapo-Zentrale

Die zwölften Klassen der Beruflichen Gymnasien an der BBS Mayen besuchten am vergangenen Donnerstag die Stadt Köln. Ziel war das EL-DE-Haus am Appellhofplatz, ehemaliges Hauptquartier der Gestapo, in dem das dunkelste Kapitel der deutschen Geschichte nicht nur besichtigt, sondern nachempfunden werden kann. Die Brutalität des nationalsozialistischen Staates springt jedem Besucher ins Auge, der durch die winzigen Kellerzellen und beklemmend schmalen Gänge geht. Bei einstündigen Führungen wurden die Details der Unterdrückung, Einschüchterung und Misshandlung in den Fokus gerückt. Es blieb den Schülern nicht erspart, die Wege der zumeist unschuldigen oder politischen Häftlinge nachzugehen, allerdings mit dem vorherigen Hinweis auf die erdrückende Enge sowie mit dem sicheren Bewusstsein, dass niemand das Licht willkürlich ausschalten würde und die Ausgänge jedem jederzeit offen stünden. Auf diese Weise wurden nicht nur ein Thema der Fächer Deutsch und Gemeinschaftskunde realitätsnah präsentiert, sondern auch der unschätzbare Wert des heutigen Lebens in einem Rechtstaat bewusst gemacht. Die 103 Schüler aus Mayen verhielten sich dem Ort und dem Anlass angemessen durch Aufmerksamkeit und pietätvolles Verhalten.

20151119_114726

(Foto und Text: M. Harde)

Veröffentlicht unter Aktuell