Höhere Berufsfachschule Sozialassistenz

  1. Ziel
    Der Bildungsgang führt in 2 Jahren (Vollzeitunterricht und integriertem Praktikum in sozialpädagogischen Einrichtungen ) zur schulischen Berufsqualifikation – Staatl. geprüfte/r Sozialassistent/-in  – und erweitert die Allgemeinbildung.
    Es besteht die Möglichkeit die Fachhochschulreife zu erwerben. Im Anschluss kann eine Fachschule im Fachbereich Sozialwesen, Fachrichtung Sozialpädagogik (Erzieherausbildung) oder Heilerziehungspflege besucht werden
  2. Dauer
    2 Schuljahre Vollzeitunterricht
    Integriertes Praktikum von 12 Wochen (8 Wochen während der Schulzeit, 4 Wochen während der Ferien)
  3. Aufnahme
    1. Voraussetzungen
      qualifizierter Sekundarabschluss I oder ein gleichwertiger Bildungsstand
    2. Anmeldevordruck / Aufnahmeantrag
      siehe Download
  4. Abschluss
    Staatlich geprüfte/r Sozialassistent/in
    Der Bildungsgang schließt mit einer Prüfung ab.
    Die Abschlussprüfung gliedert sich in eine schriftliche und
    eine mündliche Prüfung
    sowie eine Projektarbeit.
    Schüler/innen, die eine Fachhochschulreife anstreben, müssen den zusatzqualifizierenden Unterricht besuchen. Sie legen am Ende des 2. Schuljahres eine Fachhochschulreifeprüfung ab. 
  5. Besonderheiten
     Fachpraktische Ausbildung in sozialpädagogischen Einrichtungen (Praktika)
    Die Absolventen dieser Schulform leisten während der 2-jährigen Vollzeitschule verschiedene Praktika ab.
    Sie erhalten damit Einblick in sozialpädagogische und pflegerische Arbeit sowohl in Kindertagesstätten als auch in Einrichtungen der Behindertenhilfe.
    Die Schule stellt für jedes Praktikum einen Aufgabenkatalog zusammen, der von den Praktikanten und Praktikantinnen im Verlauf des Praktikums zu bearbeiten  ist.
    Gemäß dem Ausbildungsförderungsgesetz können die SchülerInnen finanzielle Mittel (BAföG) bei der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz beantragen. 
  6. Übergangsmöglichkeiten
     Mit dem erfolgreichen Abschluss dieser Schulform kann man eine Fachschule im Fachbereich Sozialwesen, Fachrichtung Sozialpädagogik (Erzieherausbildung) oder Heilerziehungspflege besuchen.
    Schüler/Schülerinnen mit Fachhochschulreife können sich an Fachhochschulen bewerben.
    Besuch der 12. Klasse des beruflichen Gymnasiums -Gesundheit und Soziales 
  7. Unterrichtsorganisation
    1. Unterrichtstage / Zusatztage bzw. Blockunterrichtszeiten
      Die HBF/S ist eine 2-jährige Vollzeitschule .
      Unterricht Montag- Freitag 6-8 Unterrichtsstunden täglich
    2. Schulbücher / Materialien
      siehe Download
    3. Ausbildungsbegleitende Materialien
      Es wurden ausbildungsbegleitende Materialien erstellt,  die den Schülern zu den entsprechenden Terminen  zur Verfügung stehen.(Praktikumsvertrag, Zielsetzung und Anleitung für die Berichte, Praktikumszeugnis…)
    4. Termine für Eltern und Ausbildungsbetriebe / Einrichtungen
       Elternsprechtage werden nach den Halbjahreszeugnissen bekannt gegeben.
      Regelmäßige Treffen mit sozialpädagogischen Einrichtungen und Einrichtungen der Behindertenhilfe  finden statt und werden bekanntgemacht.
  8. Links
    1. SchO
    2. Bildungsgang VO
    3. Lehrpläne / Rahmenlehrplan
    4. PrüfO