Schülerin der BBS Mayen gewinnt Bundespreis beim europäischen Wettbewerb

Die glückliche Gewinnerin beim ältesten Schülerwettbewerb Deutschlands heißt Eva Dreisbach und ist Schülerin am Beruflichen Gymnasium der BBS Mayen. Das Motto des diesjährigen Wettbewerbs hieß „Yourope – es geht um dich“. Im Rahmen dieses Wettbewerbs hatten die Schüler mehrere Themen zur Auswahl, zu denen sie Texte, Bilder, Filme, Hörspiele und sonstige Kunstwerke erstellen sollten. Der Wettbewerb fand in diesem Jahr zum 66. Mal statt und stand unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.

Insgesamt nahmen auf Bundesebene über 70.057 Schüler teil, von denen 532 ausgezeichnet wurden. Die einzelnen Preise gingen an Schüler, Klassen und Gruppen, die in unterschiedlichen Altersgruppen und zu verschiedenen Themen ihre Arbeiten einreichen konnten.

Die Gymnasiastin der BBS Mayen gewann neben Buchpreisen eine Reise, die sie wahlweise nach Straßburg, Berlin oder Brüssel führt. Den Gewinn hatte sich Eva Dreisbach mit einem Essay zu dem Thema „Social Media – ein Demokratiekiller?“ verdient. Für die Carl-Burger-Schule (Berufsbildende Schule Mayen) ist Eva Dreisbach die zweite Schülerin, die einen Preis auf Bundesebene gewann.

In Rheinland-Pfalz nahmen über 6.000 Schüler an dem Wettbewerb teil und auch auf Landesebene gewann Eva Dreisbach einen ersten Preis für ihren Beitrag. Die Verleihung der ersten Landespreise fand dieses Jahr in Germersheim statt, wo sie aus den Händen von Manfred Däuwel (Ehrenpräsident der Europa-Union) ihre Urkunde und ihre Präsente empfing. Organisiert wurde die Feier von der Europa Union des Landes Rheinland-Pfalz.

Auf Landesebene konnte mit Jill Geller eine weitere Schülerin der BBS Mayen einen zweiten Platz erringen. Sie wurde für ihre Collage zum Thema „Street Art – Vandalismus, Protest oder Kunst?“ ausgezeichnet.

 

Veröffentlicht unter Aktuell