Höhere Berufsfachschule Sozialassistenz

  1. Ziel
    • Der erfolgreiche Abschluss der höheren Berufsfachschule mit der Fachrichtung Sozialassistenz dient als ideale Grundlage für den Berufsstart in erzieherische und pflegerische Berufe und vertieft die Allgemeinbildung.
    • Inhaltlich orientiert sich der Bildungsgang an den Berufsausbildungen im erzieherischen und pflegerischen Bereich.
    • Durch den engen Berufsbezug und die Verzahnung im berufsbildenden Schulsystem dient dieser Bildungsgang daher als ideale Grundlage für erfolgreiche Bewerbungen um Arbeits- und/oder Ausbildungsplätze.
    • Es besteht die Möglichkeit den fakultativen Fachhochschulreifeunterricht zu besuchen.
  2. Dauer
    2 Schuljahre Vollzeitunterricht
    Integriertes Praktikum von 12 Wochen
  3. Aufnahme
    1. Voraussetzungen
      qualifizierter Sekundarabschluss I oder ein gleichwertiger Bildungsstand
    2. Anmeldevordruck / Aufnahmeantrag
      siehe Download
  4. Abschluss
    • Staatlich geprüfte(r) Sozialassistent(in)
    • Die Abschlussprüfung umfasst eine schriftliche, eine mündliche und eine praktische Prüfung.
    • Zusätzlich besteht die Möglichkeit die Fachhochschulreifeprüfung abzulegen.
    • parallel können weitere Abschlüsse angestrebt werden
      (vgl. „Übergangsmöglichkeiten“)
  5. Besonderheiten

    Gemäß dem Ausbildungsförderungsgesetz können die SchülerInnen finanzielle Mittel (BAföG) bei der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz beantragen. 
  6. Übergangsmöglichkeiten
     
    • Mit dem erfolgreichen Abschluss dieser Schulform kann man eine Fachschule im Fachbereich Sozialwesen besuchen
    • Berufstätigkeit
    • Berufsausbildung
    • Fachhochschulstudium:
      Begleitend zum Unterricht der höheren Berufsfachschule kann an einem Fachhochschulreifeunterricht teilgenommen werden. Das Bestehen der entsprechenden Prüfung berechtigt zum Studium (nicht nur kaufmännischer Studiengänge) an Fachhochschulen.

    • 12. Klasse eines beruflichen Gymnasiums – Gesunheit und Soziales:

      Der erfolgreiche Abschluss der höheren Berufsfachschule berechtigt zu dem Eintritt in die 12. Klasse eines beruflichen Gymnasiums Gesundheit und Soziales (z. B. an unserer Schule in Mayen).
      Nähere Infos finden Sie unter der Schulform „Berufliches Gymnasium – Gesundheit und Soziales“.

  7. Unterrichtsorganisation
    1. Unterrichtstage / Zusatztage bzw. Blockunterrichtszeiten
      • Montag – Freitag
      • Der Unterricht besteht aus berufsbezogenen Fachinhalten und allgemeinbildenden Fächern.
      • Während des Bildungsgangs wird ein Betriebspraktikum von insgesamt 12 Wochen absolviert. 
    2. Schulbücher / Materialien
      siehe Download
    3. Termine für Eltern und Ausbildungsbetriebe / Einrichtungen
      • Elternsprechtag (besondere Mitteilung folgt)
      • Ende des Anmeldezeitraums:
        1. März des Jahres