Die Zeit drängt! Unterkünfte für angehende Handwerker in der Region Mayen benötigt

Mayen. Viele Auszubildende des ersten Lehrjahres im Handwerk suchen noch nach Unterkünften im Raum Mayen.

 

Das Handwerk boomt!

Diese Aussage wird in der Region Mayen nicht zuletzt durch die stark ansteigenden Auszubildendenzahlen in den handwerklichen Berufen unterstrichen.

Da der schulische Teil der Ausbildung vieler Berufe an der Berufsbildenden Schule in Mayen in Unterrichtsblöcken absolviert wird, bittet die Carl-Burger-Schule um Ihre Unterstützung.

Wenn Sie eine Unterkunft in Form eines Zimmers, einer Ferienwohnung oder in einer Pension vermieten möchten, können Sie sich direkt an unser Sekretariat wenden. Die Unterkünfte werden nicht in den Ferienzeiten des Landes Rheinland-Pfalz benötigt.

 

Bei Interesse melden Sie sich gerne via Telefon (02651 989111) oder E-Mail (n.reinart@bbs-mayen.de) bei Frau Nicole Reinart.

 
Veröffentlicht unter Aktuell

Ein gelungener Start am Beruflichen Gymnasium der BBS Mayen

Für die neue Jahrgangsstufe 11 des Beruflichen Gymnasiums begann die erste Schulwoche an der Berufsbildenden Schule Mayen mit einem besonderen Programm. Traditionell fanden in der ersten Schulwoche die Einführungstage für die neuen elften Klassen statt.

Die BBS Mayen möchte auf diese Weise den Schülerinnen und Schülern den Einstieg in die Schulform und die neue Umgebung erleichtern.

Im Mittelpunkt der Einführungswoche standen das gegenseitige Kennenlernen, das Stärken der Klassengemeinschaften und somit eine gute Zusammenführung der gesamten Stufe des Beruflichen Gymnasiums.

Aufgrund der Corona Hygienebestimmungen wurden die Einführungstage auch in diesem Jahr an die Verordnungen des Landes Rheinlad-Pfalz angepasst. Dennoch startete die Schulwoche für die neuen Elfer mit verschiedenen Kennenlernaktionen. So wurde bereits zu Beginn eine Schulrallye in Form eines „Escape-Rooms“ veranstaltet, bei der die angehenden Abiturienten als Team zusammenarbeiten mussten, um teils knifflige Fragen zu lösen, um so am Ende den gut gesicherten Schatz zu öffnen.

Bei der anschließenden Stadtrallye konnten die Schülerinnen und Schüler Sehenswürdigkeiten und Institutionen der Stadt Mayen kennenlernen, die dabei helfen sollten, sich in der neuen Umgebung gut zurecht zu finden.

Die Einführungswoche endete für die Jahrgangsstufe elf mit einer Wanderung durch den Mayener Stadtwald. Ziel war das Freizeitzentrum der Stadt. Dort erwartete die neue Jahrgangsstufe eine sportliche Olympiade, die aus unterschiedlichen Teambuildingspielen bestand und nur gemeinsam bewältigt werden konnte. Das abschließende Grillen bei sonnigem Wetter wurde von der Siegerehrung gekrönt. Die glücklichen Gewinner konnten sich über Wertgutscheine des Schulkiosks der Juniorenfirma der BBS Mayen freuen.

Insgesamt war diese erste Woche für alle Beteiligten ein schöner Einstieg in das Berufliche Gymnasium und ebnet somit nicht nur den Weg für ein gutes Schuljahr 2021/2022, sondern auch für den erfolgreichen Verlauf der gymnasialen Oberstufe.

 
Veröffentlicht unter Aktuell

Umgang mit Erkältungs-/Krankheitssymptomen

Der folgende Link enthält Informationen zum Umgang mit Erkältungssymptomen

Merkblatt Umgang mit Erkältungssymptomen in Kita+Schule

 
Veröffentlicht unter Aktuell

Die BBS Mayen feiert mit ihren Abiturienten 2021

Zeremonie der Zeugnisausgabe wieder möglich
Ende gut, alles gut? Schließlich gab es zum Schluss eine gelungene Feier. Draußen, im Sonnenschein, auf dem Lehrerparkplatz der Carl-Burger-Schule erhielt der Abiturjahrgang 2021 seine Reife-Zeugnisse und alle waren da, die sich so viele Wochen nur auf Distanz begegnet waren: die Schüler*innen, das Lehrpersonal, die Eltern und Geschwister…
Bis es zu dieser Feier kommen konnte, hatten die Abiturienten der beiden beruflichen Gymnasien einen schwereren Weg zurückzulegen als alle anderen Jahrgänge vor ihnen. Von jeder der drei massiven Pandemie-Wellen waren sie voll betroffen, dreimal hieß das für sie Vereinzelung, Distanzunterricht, Online-Beschulung, Wechselunterricht, Verzicht auf alles vom Pausentrubel bis zur Abi-Fahrt, Maskenpflicht im Klassenraum, Dauerlüften im Eifelwinter… – nichts blieb ihnen erspart.
Kein Wunder, dass jede Festrede – es sprachen Bildungsgangleiter Patrick Hübener, Schulleiterin Alexandra Birk-Märker und Schülervertreterin Katharina Ebi – die Corona-Situation thematisierte, ohne allerdings die Stimmung zu trüben. Passend sangen die vier Stammkursleiter*innen (Susanne Bartzen, Gregory Dawson, Dr. Luca Eckstein, Kirsten Hübener) einen antiviralen Text auf die Shanty-Melodie von „The Wellerman“, in dem sie das trotzige Durchhalten ihrer Schüler*innen hochleben ließen. Es gab viel Applaus, Preise für die Jahrgangsbesten Leonie Bettinger (Gesundheit und Soziales) und Kai Weber (Wirtschaft) und noch viel mehr Live-Musik. Ja, es war eine fröhliche Stimmung bei dieser ersten Abiturfeier in den Zeiten von Corona. Gemeinsam hatte die Schulgemeinschaft der BBS Mayen diese Zeiten gemeistert und die größten Sieger*innen waren ihre erfolgreichen 47 Abiturienten:
Fachrichtung Gesundheit und Soziales: Feleknas Aldemir, Leonie Bettinger, Alessia Borger, Julian Derichs, Timo Drzesga, Katharina Ebi, Zenaida Maria Effertz, Maurice Fink, Laura Franken, Elena Fuhrmann, Eliah Georgi, Sophie Gries, Hannah Hilger, Pauline Jegen, Lena Jochem, Marie Klostermann, Katharina Kronz, Gina Kütscher, Larissa Maus, Julia Niermann, Rosina-Aita Nociti, Sophia Otten, Nadine Reitz, Sarah Sauer, Tessa Schirmbeck, Marie Kristin Schmidt, Denise Schwindenhammer, Anastasia Stripling, Philipp Thomas, Chantal Wellems, Lena Zeyer
Fachrichtung Wirtschaft: Philipp Daum, Jan Fischer, Vincent Fuhrmann, Manuel Geilen, Sascha Gleich, Sven Krämer, Jana Krause, Nele Müllers, Rozita Nabizadeh, Diana Puder, Giulia Regener, Max Röser, Robin-Marius Stuch, Kai Weber, Leon Wickert
Text: mh
Foto: Karina Kortlüke

 
Veröffentlicht unter Aktuell

Abschlussprüfungen der Fachschule Altenpflege an der Carl-Burger-Schule

Altenpfleger*innen und Altenpflegehelfer*innen für professionelle Pflege qualifiziert

 

Dass die Pflege von alten und hilfebedürftigen Personen eine verantwortungsvolle und gesamtgesellschaftlich wichtige Aufgabe darstellt, zeigte sich nicht zuletzt in den vergangenen, durch die Corona-Pandemie geprägten Monaten. Die Pflegekräfte werden in ihrer täglichen Arbeit sowohl auf fachlicher als auch auf menschlicher Ebene stark gefordert. Deswegen bedarf es einer guten berufsbildenden Vorbereitung auf diesen Dienst am und mit dem Menschen. Wir freuen uns, dass insgesamt 41 Lernende ihre Ausbildungszeit erfolgreich abgeschlossen haben und die Zukunft der Pflege gestalten werden.

In der Altenpflegehilfe haben sich nach einer intensiven einjährigen Ausbildung insgesamt 27 Altenpflegehelfer*innen durch Ablegen der schriftlichen, mündlichen und praktischen Abschlussprüfungen für die Altenpflegehilfe qualifiziert:

Den Abschluss als „Staatlich geprüfte Altenpflegehelfer/in“ erhielten: Angelina Bahlert, Jessica Beel, Mandy Böhme, Svenja Breuling, Alina Degen, Patrick Dinkel, Emel Döhrn, Furtuna Henok, Celina Hoppen-Gräfen, Jesbin Jose, Melissa Klauser, Leonie Klinkner, Janin Kohl, Mike Küblböck, Vanessa Lawen, Chantal Morina, Luan Morina, Nancy Otto, Monika Pachut, Tim Pfeiffer, Jessica Pokrupa, Yven Pries, Michelle Retterath, Sahra Retterath, Carmen Schild, Nicole Stogniew und Michelle Weise.

In der Altenpflege haben sich nach einer fachlich anspruchsvollen dreijährigen Ausbildung 14 Altenpfleger*innen durch Ablegen der schriftlichen, mündlichen und praktischen Abschlussprüfungen für die Altenpflege qualifiziert:

Die Prüfung der Fachschule Altenpflege bestanden: Darja  Baljabkina, Sarah Bidois, Florian Gesell, Anna-Lena Gransee, Theresa       Hahn, Nadine Jacob, Jennifer Monschau, Ariane Pelzer, Laura Schmitt, Ann Katrin Schneider, Tamara Schüller, Melanie Wagner, Lena Wagner und Kewan Wongtham.

Sie alle erhielten damit den Titel „Staatlich geprüfte/r Altenpfleger/in“. Alle Fachschülerinnen und Fachschüler im Bildungsgang Altenpflege erwarben zusätzlich noch die Fachhochschulreife, die zum Studium an einer Fachhochschule berechtigt.

Die Schüler*innen haben trotz der Herausforderungen durch die Corona-Pandemie die Liebe zum Pflegeberuf beibehalten und ihre Prüfungen gemeistert. Eine tolle Leistung, die gemeinsam mit Absolvent*innen, Lehrkräften und Ausbildungsbegleiter*innen aus den Einrichtungen gefeiert werden durfte. Und weil Pflegekräfte Teamarbeit schätzen, wurde auch die Abschlussfeier im Team gestaltet. Die Absolvent*innen der Altenpflegehilfe und der Altenpflege hielten jeweils persönlich gestaltete, authentische und kurzweilige Reden. Auch die Fachschulleiterin und die Klassenleiterinnen fanden passende Worte für den feierlichen Anlass. Natürlich durfte es auch nicht fehlen, die Lehrkräfte bei einem kleinen Spiel auf die Schippe zu nehmen.
Gemäß der schulischen Tradition erhielten die Klassenbeste des Fachbereichs Altenpflege, Frau Theresa Hahn mit einem Notendurchschnitt von 1,1, und im Fachbereich Altenpflegehilfe, Frau Mandy Böhme mit einem Notendurchschnitt von 1,5, in der Feierstunde ein Präsent des Fördervereins der Berufsbildenden Schule Mayen.
Im Anschluss konnte sich bei einem Glas Sekt und leckerem Fingerfood, welches die Absolvent*innen trotz Prüfungsstress bereitgestellt hatten, ausgetauscht und verabschiedet werden.
Die Klassenleiterinnen Frau Rita Gilles (FS ALT 18) und Frau Diana Baltes (FS APH 20) und die zuständige Vertreterin der Schulleitung, Frau Vera Reinke, sowie alle an den Prüfungen beteiligten Lehrerinnen und Lehrer, sind stolz auf die Absolvent*innen und hoffen, dass diese lange dem Pflegeberuf treu bleiben.

 
Veröffentlicht unter Aktuell

ERASMUS+ Akkreditierung der Carl-Burger-Schule Mayen trägt erste Früchte

Mayen. Ein Klassiker in neuem Gewand: Die Schüler*innen eines Deutsch Leistungskurses des Beruflichen Gymnasiums Mayen gestalten Schillers „Kabale und Liebe“ in eine Graphic Novel um

Inspiriert von einer der Aufgaben des 68. Europäischen Wettbewerbs „Digital EU – and you?“ haben sich die Schüler*innen des Leistungskurses Deutsch (MSS 12) der BBS Mayen unter der Leitung von Fr. Dr. Svetlana Ising mit der Frage beschäftigt, wie man zukünftige Generationen für die Literatur der vergangenen Jahrhunderte begeistern kann. Schnell kam ihnen die Idee, die aktuelle Lektüre, Schillers Drama „Kabale und Liebe“, in eine Graphic Novel umzuwandeln. Spätestens seit dem Erfolg der Comic-Romanserie „Gregs Tagebuch“ ist klar, dass eine Kombination aus Bildern und Text eine hohe Anziehungskraft auf Jugendliche ausübt und dabei auch „Lesemuffel“ erreicht. Dabei standen die Kursteilnehmer vor mehreren Herausforderungen. Erstens musste die Sprache Schillers in das moderne Deutsch „übersetzt“ werden, damit sie jungen Menschen zugänglicher erscheint, ohne dass der Zauber des Werkes beeinträchtigt wird. Zweitens mussten Textpassagen so aufs Wesentliche reduziert werden, dass das Verständnis der Handlung gesichert werden kann. Drittens mussten aussagekräftige Bilder gezeichnet werden, welche die Emotionen der Figuren auf den Punkt bringen. Die Schüler*innen haben sich in Gruppen aufgeteilt, in welchen sie einzelne Akte des Dramas entweder per Hand oder mithilfe von Comic-Zeichnungs-Apps in eine Graphic Novel verwandelt haben. Dabei musste wegen des Lockdowns mehrmals umgedacht und umgeplant werden. Die Kontaktbeschränkungen stellten ein enormes Hindernis dar, welches dank dem Engagement der Kursteilnehmer überwunden wurde.

Einen wesentlichen Ansporn, trotz Corona-Lockdowns das Projekt weiter zu verfolgen, stellt ohne jeglichen Zweifel die Kooperation mit dem Tallinner Gymnasium Kesklinna Vene Gümnaasiumi dar. Die Gymnasiast*innen der BBS Mayen und die estnischen Partner, die unter der Leitung ihrer Deutschlehrkraft Fr. Julia Frolova auch Geschichten ihres Kulturerbes im Rahmen des gemeinsamen Projektes in Comics verwandelt haben, haben die Ergebnisse ihrer Arbeit einander zukommen lassen und somit mehr über die Kultur und Literatur ihrer europäischen Partner erfahren. Die BBS Mayen strebt eine längerfristige Partnerschaft mit dem estnischen Gymnasium an. Da die BBS Mayen seit kurzem eine akkreditierte Erasmus+ Schule ist, hoffen die Schüer*innen, ihre estnischen Projektpartner nach dem Ende der Corona-Pandemie auch persönlich zu besuchen, um mehr über die Kultur, den Schulalltag und das Leben in Tallinn zu erfahren.

 
Veröffentlicht unter Aktuell

Schüler*innen helfen bei Aufräumarbeiten

Den letzten Schultag vor den Sommerferien nutzen die Klassen des Beruflichen Gymnasiums, der Höhere Berufsfachschule, der Fachschule Heilerziehungspflege und der Berufsfachschule Pflege (Generalistik), um in der Nachbarschaft der Berufsbildenden Schule und in der Grundschule Clemens tatkräftig bei der Aufräumarbeiten nach dem Hochwasser zu helfen.
Wir bedanken uns für das große Engagement der Schüler*innen und Ihrer Lehrkräfte.

 
Veröffentlicht unter Aktuell

Regulärer Unterricht am 16.07.2021

Nach aktuellem Stand findet der Unterricht und die Zeugnisausgabe am morgigen Freitag, 16.07.2021, regulär statt.

 
Veröffentlicht unter Aktuell

Die Berufsbildende Schule bleibt am 15. Juli wegen Hochwassers geschlossen.

++++++++ Hochwasserlage ++++++++
Aufgrund der Hochwasserlage ist die Berufsbildende Schule am 15. Juli geschlossen. Es wird gebeten, dass die Berufspendler die Kernstadt Mayen bitte umfahren und die Umgehungsstraße B262 nutzen, da sicherlich noch einige Straßen gesperrt sein werden.
 
Veröffentlicht unter Aktuell

Sonder-Impfkampagne für Studierende, junge Erwachsene und Auszubildende

Liebe Schülerinnen und Schüler,

die Hochschule Koblenz und die Universität Koblenz-Landau führen vom 07.07.-09.07.2021 und vom 12.07.-14.07.2021 zusammen mit dem DRK in Koblenz (RheinMoselCampus, Konrad-Zuse-Straße 1, 56075 Koblenz) eine Impfkampagne für junge Menschen durch und bieten dies auch für die volljährigen Schülerinnen und Schüler der Berufsbildenden Schule Mayen an.

Weitere Informationen sind direkt auf den folgenden Webseiten nachzulesen:

https://www.uni-ko-ld.de/impfkampagne-koblenz
https://www.hs-koblenz.de/impfangebot

Die Anmeldung zur Impfung erfolgt ausschließlich über:

https://termin.hs-koblenz.de/allgemein/impfaktion

Hintergrund:
Für eine Sonder-Impfkampagne für Studierende, junge Erwachsene und Auszubildende stellt das Land Rheinland-Pfalz insgesamt 30.000 Impf-Dosen des Pharmaunternehmens Biontech gegen das Coronavirus Sars-CoV-2 zur Verfügung.
Gemeinsam haben die Hochschule Koblenz und die Universität Koblenz-Landau unterstützt durch das Deutsche Rote Kreuz diese Impfaktion auf die Beine gestellt. Allein in Koblenz stehen insgesamt 5.000 Impfdosen zur Verfügung.
Alle volljährigen Personen, die noch keine Erstimpfung erhalten haben, können sich impfen lassen. Ebenso die volljährigen Personen, die nur die einmalige Ergänzungsimpfung für Genesene brauchen. Grundsätzlich ausgeschlossen ist hingegen die Verabreichung einer Zweitimpfung einer anderswo begonnenen Impfsequenz. Die Erstimpfungen finden vom 7. bis 9. Juli und vom 12. bis 14. Juli am „RheinMoselCampus“ der Hochschule Koblenz (Konrad-Zuse-Straße 1 in Koblenz) statt – jeweils von 9 bis 19 Uhr. Die Zweitimpfungen finden ab dem 11. August am selben Ort statt.

 
Veröffentlicht unter Aktuell