Dirk „Jumbo“ Michgehl und Claudia “Pille“ Frank bewegen Schülerinnen und Schüler der BBS Mayen

Zum Ende des Schuljahres fand ein besonderer Unterricht in der Berufsfachschule 1 der BBS Mayen statt. Dirk Michgehl („Jumbo“) und Claudia Frank („Pille“) vom Verein „Gefangene helfen Jugendlichen e. V.“ kamen mit den Schülerinnen und Schülern über die Themen Gewaltkriminalität und Sucht ins Gespräch. Mit ihren Erzählungen zeigten die Referenten am persönlichen Beispiel äußerst authentisch, welche schwerwiegenden Folgen und Konsequenzen ein gewalttätiges und kriminelles Verhalten haben kann. Die Jugendlichen konnten ihre Fragen an die beiden Ex-Sträflinge über deren Einstieg in die kriminelle Laufbahn, den Alltag in der U-Haft und der JVA, sowie über rechtliche und persönliche Konsequenzen der Delinquenz stellen. Von den Biografien der Referenten zeigten sich alle Schülerinnen und Schüler, aber auch die beteiligten Lehrkräfte des Präventionsunterrichts sehr beeindruckt.

 

Der Präventionsunterricht wurde im Rahmen des Bundesprogramms „Respekt Coaches“ im Jugendmigrationsdienst Rhein-Mosel-Ahr durchgeführt, das vom BMFSFJ finanziert wird. Die Schulsozialarbeiterin Anna Ziegler ist zugleich auch Respekt Coach an der BBS Mayen. Zusammen mit Frau Ziegler konnten die Schülerinnen und Schüler die Eindrücke des Projektes reflektieren.

Veröffentlicht unter Aktuell