Viele kleine Nadelstiche. Der Impfbus besucht die BBS Mayen

Am Dienstag verließen Schülerinnen und Schüler in kleinen Gruppen die BBS Mayen. Vormittags, während des Unterrichts, wie kann das sein? Nun, viele Mayener haben es bemerkt. Der Impfbus des Landes besuchte die Berufsbildende Schule in der Gerber-Straße: Impfen für alle, sofort und ohne Anmeldung.

Von acht bis sechzehn Uhr blieben die Türen auf dem Parkplatz gegenüber dem Schulgebäude geöffnet. Benötigt wurde nichts als ein Personalausweis und für minderjährige Schüler*innen die Einverständniserklärung der Eltern. Informiert vom Besuch des Busses waren auch die Realschule Mayen sowie das Megina-Gymnasium, so dass auch deren Schüler*innen von dem Angebot profitieren konnten. Selbstverständlich erhielten auch alle anderen Passanten eine Impfung, wenn sie sich einreihten.

Zur Auswahl standen BioNTech/Pfizer sowie das Vakzin von Johnson und Johnson. Letzteres bietet schon nach einer Impfung und vierzehn Tagen Wartezeit hervorragenden Schutz vor dem Corona-Virus. Manche Zauderer wählten dieses Serum mit der Aussicht, in der zweiten Woche der anstehenden Herbstferien zur wachsenden 2G-Gruppe zu gehören: keine Corona-Beschränkungen mehr. Insgesamt nutzten an diesem Tag mehr als 200 Menschen das maßgeschneiderte Angebot der BBS Mayen. Und nur böse Zungen behaupten, viele hätte nur die Aussicht auf eine halbe Stunde Unterrichtsausfall dazu verführt…

Was rückblickend so leicht und „niederschwellig“ klingt, erforderte natürlich eine Menge Planung und Kooperation mit lokalen Partnern. Ein rund vierzehn Meter langer Bus lässt sich nicht auf dem schmalen Bürgersteig vor der BBS parken. Daher dankt die Schulgemeinschaft zum einen Herrn Sareyko der Firma MHT GmbH, die großzügig den benötigten Raum auf ihrem Parkplatz hinter dem Postgebäude zur Verfügung stellte. Darüber hinaus verzichteten zwei Mieter für diesen Tag selbstlos auf die Nutzung ihrer dortigen Garagen, während der Bus davor parkte. Dank gebührt gleichermaßen der Volksbank RheinAhrEifel, die hilfsbereit die vom Impfbus benötigten Stromanschlüsse bereitstellte. So wurde der Besuch des Impfbusses an der BBS Mayen zu einem gemeinsamen Erfolg im lokalen Kampf gegen die Pandemie.

Text: Michael Harde

Veröffentlicht unter Aktuell