Abschlussprüfungen der Fachschule Altenpflege an der Carl-Burger-Schule

Altenpfleger*innen und Altenpflegehelfer*innen für professionelle Pflege qualifiziert

 

Dass die Pflege von alten und hilfebedürftigen Personen eine verantwortungsvolle und gesamtgesellschaftlich wichtige Aufgabe darstellt, zeigte sich nicht zuletzt in den vergangenen, durch die Corona-Pandemie geprägten Monaten. Die Pflegekräfte werden in ihrer täglichen Arbeit sowohl auf fachlicher als auch auf menschlicher Ebene stark gefordert. Deswegen bedarf es einer guten berufsbildenden Vorbereitung auf diesen Dienst am und mit dem Menschen. Wir freuen uns, dass insgesamt 41 Lernende ihre Ausbildungszeit erfolgreich abgeschlossen haben und die Zukunft der Pflege gestalten werden.

In der Altenpflegehilfe haben sich nach einer intensiven einjährigen Ausbildung insgesamt 27 Altenpflegehelfer*innen durch Ablegen der schriftlichen, mündlichen und praktischen Abschlussprüfungen für die Altenpflegehilfe qualifiziert:

Den Abschluss als „Staatlich geprüfte Altenpflegehelfer/in“ erhielten: Angelina Bahlert, Jessica Beel, Mandy Böhme, Svenja Breuling, Alina Degen, Patrick Dinkel, Emel Döhrn, Furtuna Henok, Celina Hoppen-Gräfen, Jesbin Jose, Melissa Klauser, Leonie Klinkner, Janin Kohl, Mike Küblböck, Vanessa Lawen, Chantal Morina, Luan Morina, Nancy Otto, Monika Pachut, Tim Pfeiffer, Jessica Pokrupa, Yven Pries, Michelle Retterath, Sahra Retterath, Carmen Schild, Nicole Stogniew und Michelle Weise.

In der Altenpflege haben sich nach einer fachlich anspruchsvollen dreijährigen Ausbildung 14 Altenpfleger*innen durch Ablegen der schriftlichen, mündlichen und praktischen Abschlussprüfungen für die Altenpflege qualifiziert:

Die Prüfung der Fachschule Altenpflege bestanden: Darja  Baljabkina, Sarah Bidois, Florian Gesell, Anna-Lena Gransee, Theresa       Hahn, Nadine Jacob, Jennifer Monschau, Ariane Pelzer, Laura Schmitt, Ann Katrin Schneider, Tamara Schüller, Melanie Wagner, Lena Wagner und Kewan Wongtham.

Sie alle erhielten damit den Titel „Staatlich geprüfte/r Altenpfleger/in“. Alle Fachschülerinnen und Fachschüler im Bildungsgang Altenpflege erwarben zusätzlich noch die Fachhochschulreife, die zum Studium an einer Fachhochschule berechtigt.

Die Schüler*innen haben trotz der Herausforderungen durch die Corona-Pandemie die Liebe zum Pflegeberuf beibehalten und ihre Prüfungen gemeistert. Eine tolle Leistung, die gemeinsam mit Absolvent*innen, Lehrkräften und Ausbildungsbegleiter*innen aus den Einrichtungen gefeiert werden durfte. Und weil Pflegekräfte Teamarbeit schätzen, wurde auch die Abschlussfeier im Team gestaltet. Die Absolvent*innen der Altenpflegehilfe und der Altenpflege hielten jeweils persönlich gestaltete, authentische und kurzweilige Reden. Auch die Fachschulleiterin und die Klassenleiterinnen fanden passende Worte für den feierlichen Anlass. Natürlich durfte es auch nicht fehlen, die Lehrkräfte bei einem kleinen Spiel auf die Schippe zu nehmen.
Gemäß der schulischen Tradition erhielten die Klassenbeste des Fachbereichs Altenpflege, Frau Theresa Hahn mit einem Notendurchschnitt von 1,1, und im Fachbereich Altenpflegehilfe, Frau Mandy Böhme mit einem Notendurchschnitt von 1,5, in der Feierstunde ein Präsent des Fördervereins der Berufsbildenden Schule Mayen.
Im Anschluss konnte sich bei einem Glas Sekt und leckerem Fingerfood, welches die Absolvent*innen trotz Prüfungsstress bereitgestellt hatten, ausgetauscht und verabschiedet werden.
Die Klassenleiterinnen Frau Rita Gilles (FS ALT 18) und Frau Diana Baltes (FS APH 20) und die zuständige Vertreterin der Schulleitung, Frau Vera Reinke, sowie alle an den Prüfungen beteiligten Lehrerinnen und Lehrer, sind stolz auf die Absolvent*innen und hoffen, dass diese lange dem Pflegeberuf treu bleiben.

Veröffentlicht unter Aktuell